imagebild

Shiatsu

 

Auf Japanisch heisst Shiatsu „Finger- Druck“. Shiatsu gehört zu den komplementären Heilmethoden und ist seit Anfangs des 20. Jahrhunderts Bestandteil des japanischen Gesundheitswesens. Mit ihren Ursprüngen in der traditioneller chinesischen Medizin TCM entwickelte sich die Körpertherapie stetig weiter und fand in den siebziger Jahren ihren Weg nach Europa. In der Schweiz ist Shiatsu eine anerkannte komplementäre Therapieform.  

  

Eine Shiatsu Behandlung beginne ich mit einem einleitenden Gespräch, in welchem ich Symptome wahrnehme und deren Ursachen suche. Die eigentliche Behandlung empfangen Sie bekleidet, am Boden, auf einer japanischen Matratze, „Futon“ genannt, während die Behandlung in Stille erfolgt. Durch die tiefe Berührung führe ich zur Entspannung und schaffe Raum. Blockaden und Stagnationen im Körper lösen sich. Energie wird frei, welche wieder frei zu fliessen beginnt und Selbstheilungs- und Entwicklungskräfte aktiviert. Dies stärkt die Gesundheit und ruft mehr Wohlbefinden, inneres Gleichgewicht und Lebensqualität hervor.

Ich nehme Ihre Bedürfnisse im Shiatsu wahr und gestalte jede Behandlung individuell und kreativ, ganz auf Sie abgestimmt.  

 

Anwendungsbereiche:

  • Chronischen Schmerzen, Kopf- Rückenschmerzen, Migräne, Nackenverspannung und Gelenkschmerzen
  • Allgemeine Erschöpfungszustände, Energielosigkeit, dauerhafte Müdigkeit, Burn out, Angst, Depression, Stress, Schlafstörungen
  • Menstruationsprobleme, Schwangerschafts- und Wechseljahrbeschwerden
  • Verdauungsstörungen
  • Unterstütz das vegetative Nervensystem
  • Lindert Körperliche und psychische Anspannungen
  • Nach Unfällen und Operationen, zur Unterstützung der Genesung
  • Geschwächtes Immunsystem
  • Unterstützung und Förderung der Gesundheit
  • Steigert die Lebensqualität und das allgemeine Wohlbefinden

 

Shiatsu unterstützt Personen jedes Alters, Geschlechts und ist besonders auch für Schwangere Frauen geeignet.