imagebild

Phytotherapie

 

Die Phytotherapie oder Pflanzenheilkunde ist die Lehre der Verwendung von Heilpflanzen als Medikament. Sie ist eine der ältesten medizinischen Therapiemethoden überhaupt und kommt als solches in allen Kontinenten zur Anwendung. Viele unserer schulmedizinischen Medikamente sind auf der Basis von Pflanzenextrakten in chemischen Prozessen verändert und so in ihrer spezifischen Wirkung deutlich verstärkt worden. Wegen der sehr komplexen Stoffwechselvorgänge im menschlichen Gesamtorganismus sind diesbezüglich die resultierenden medikamentenspezifischen Nebenwirkungen meistens unumgänglich und können den gesamten Genesungsprozess teilweise ungewollt verzögern.

 

Mit der Kräuterheilkunde finden wir häufig wieder einen sanfteren Weg der Heilung. Im Unterschied zu schulmedizinischen Arzneimitteln pflanzlicher Herkunft, die vielfach aus isolierten Pflanzeninhaltsstoffen bestehen, handelt es sich bei Phytopharmaka stets um die ganze Pflanze oder Pflanzenteile. In der Schweiz hat die Therapie mit Heilkräutern besonders durch die Signaturenlehre von Theophrastus von Hohenheim, genannt Paracelsus (1493-1541), eine alte Tradition.